MENU

Brautpaarshooting – was macht man, wenn es regnet?



Seien wir so ehrlich, für viele Brautpaare ist das wohl der Alptraum. Endlich ist er da, der Tag der Tage, eure Hochzeit, alles ist durchgeplant und dann regnet es! Und was jetzt? Während die Trauung und die Feier indoor stattfindet ist das Brautpaarshooting wohl ein Punkt des Tages, der am meisten Probleme mit dem Regen hat. Aber, und jetzt kannst du durchatmen, so schlimm ist das auch nicht!

Ich hatte mal ein wunderbares Gespräch mit einer Standesbeamtin die mir versicherte, wenn es regnet würde das bedeuten „Für das Paar regnet es Glück“. Und ich fand die Erklärung so wunderschön.

Für das Brautpaarshooting gibt es verschiedene Punkte wie man damit umgehen kann. Zuerst müssen wir uns klar machen, dass es immer auf die Intensität des Regen ankommt und wo genau sind wir und wie viele Möglichkeiten wir in eurer Location haben.

Das Leichterste bei Regen ist wohl die Brautpaarbilder drinnen zu machen. Vielleicht hat dein Standesamt eine schöne Treppe oder hohe Fenster? Oder wir machen wunderbare Fotos in der Kirche? Ganz oft bietet auch eure ausgesuchte Location zur Feier wunderschöne Plätze, in denen man die Fotos machen kann. Wunderschön ist auch eine Scheune, wenn schon Lichterketten als Dekoration hängen. Oder es gibt die Möglichkeit sich draußen irgendwo unterzustellen, dann können wir trotzdem draußen fotografieren und niemand wird nass.
Bei Standesamt und Kirche muss gesagt sein, dass wir uns vor dem Shooting schnell bei den Zuständigen erkundigen müssen ob wir fotografieren können. Gerade bei größeren Standesämtern kommt nach einer Trauung relativ schnell die Nächste, dann bleibt keine Zeit für unsere Bilder.

Eine weitere Möglichkeit ist auch – wenn es mit dem Wetter geht – mit Regenschirmen zu arbeiten. Oder könnt gemeinsam unter dem Schirm kuscheln und müsst euch keine Gedanken machen nass zu werden. Drei transparente Regenschirme habe ich immer im Auto. Immerhin will auch die Fotografin nicht nass werden 😉.

Bei der richtigen Wahl des Shootingsortes müssen wir uns dann etwas anpassen, am besten sind geteerte Straßen, so dass sich der Dreck auf ein Minimum beschränkt. Während ich meine Paare sonst gerne in die Wiese stelle, stelle ich euch beim Regen einfach davor. Mit der richtigen Perspektive erkennt man den Unterschied nicht. Dazu muss noch gesagt werden, gerade bei leichtem Regen hat man den Vorteil wenn man in den Wald verschwinden kann, da kommt der Regen bei weitem nicht so durch die Bäume durch wie auf einer freien Fläche.

Die dritte Möglichkeit ist das Brautpaarshooting einfach in ein After Wedding Shooting zu verändern oder das Shooting zu splitten. Zwei, drei Bilder indoor zu machen und sich dann noch einmal für ein After Wedding Shooting bei gutem Wetter zu treffen. Oder das ganze Shooting zu verschieben und sich den Tag und das Wetter auszusuchen und tolle Bilder zu machen.  

Als kleiner Tipp kann ich dir empfehlen, schau dir die Location genau an. Vielleicht entdeckst du ja schon einige Ecken in denen man fotografieren kann? Oder du machst einfach mit deinem Handy Fotos und zeigst die mir dann bei unserem Vorgespräch oder schickst sie mir via E-Mail. Ganz klar, wir hoffen auf das beste Wetter für deinen besonderen Tag, aber vorbereitet zu sein gibt jedem ein gutes Gefühl.

Comments
Add Your Comment

CLOSE